Mitglieder der Gruppe1: Elisabeth, Maria, Petra

Tagebuch der Gruppe1


8 Projekttipps


1. Konkrete und genaue Anweisungen ohne komplizierte Ausdrücke
2. Genauer auf die einzelnen Punkte eingehen
3. Arbeitsunwillige zur Mitarbeit motivieren
4. Öfter etwas lockerer sehen, und nicht zu hektisch anpacken
5. Präsentation gut vorbereiten und richtiges Thema wählen
6. Besser organisieren, wenn Schwierigkeiten auftreten
7. Zeitplan immer im Auge behalten
8. Projektmanager soll auch selbst mithelfen

external image presentation-boy.gif







Aufgabe "Projekt oder Nicht-Projekt"


Entscheiden Sie, ob folgende Fälle Projekte im Sinne unserer Definition sind und begründen Sie Ihre Entscheidung.
  1. Ihr Chef bittet Sie, sich um die Firmenhomepage zu kümmern. Sie ist nicht mehr aktuell
    Wir glauben, dass es kein Projekt ist, da die Homepage nur auf den aktuellen Stand gebracht werden muss.
  2. Die NASA möchte in hundert Jahren Bäume auf dem Mars pflanzen.
    Dies ist ein Projekt, da man noch viel Planen muss, um dies in hundert Jahren durchzuführen.
  3. Sie holen die Firmenpost aus dem Postfach.
    Kein Projekt, da es eine tägliche Arbeitsaufgabe ist.
  4. Seit vier Monaten hat Ihre Firma ein Zeiterfassungssystem mit Chipkarte. Heute morgen ist ein Terminal ausgefallen. Der Haustechniker sorgt für Ersatz.
    Kein Projekt, da Reparaturarbeiten immer anfallen.
  5. In Ihrer Abteilung wird ein neuer Kopierer angeschafft.
    Es ist in gewissen maßnahmen ein Projekt, da man auch miteinander entscheiden muss was für ein Drucker der Beste ist, und für welchen man sich entscheidet.
  6. Sie heiraten.
    Dies ist ein Projekt da man alles von Früh bis Spät planen muss und es ein wichtiger Tag ist für die Person die heiratet.
    Man muss auch genau alles einteilen, welche Person was macht.
  7. Der ORF übertragt das Weltcup-Skirennen aus Gröden.
    Es ist ein Projekt, dass sich jedes Jahr wiederholt und man sollte einfach Fehler schneller und besser korrigieren können.
  8. Der ORF veranstaltet mit der Firma "Greentube" zum vierten Mal die ORF-Ski-Challenge.
    Dieses Projekt wiederholt sich auch jedes Jahr, aber es wird warscheinlich immer wieder verbessert.
  9. Sie sammeln Sagen und veröffentlichen diese im Internet.
    Wir glauben, dass das eher ein Hobby ist und vielleicht für sich selbst ein kleines "Projekt" ist.
  10. Die 100ste Filiale Ihres Konzerns wird mit großem Pomp und Trara eröffnet.
    Dies ist ein Projekt, da man die Eröffnung bis ins kleinste Detail planen muss und auch für kleine Pannen gerüstet sein sollte.
  11. Sie verkaufen seit zwei Jahren Kinderfahrräder über ebay. Nun bieten Sie auch Inline-Skates an.
    Beim ersten Mal ist dies ist auch ein Projekt, da man die Räder bzw. Inline-Skates zukaufen muss, diese dann wieder in ebay eingibt und dies auch gut durchdacht werden soll.





Fallbeispiel "Der unklare Projektauftrag"


Fragen:
  1. Der Projektauftrag ist Ihnen als Auftraggeber nicht klar. Sie machen trotzdem weiter im Projekt. Was wird passieren?
    Man wird das Projekt sicher nicht so ausführen, wie es der Chef haben will.
    Außerdem wird man sicher doppelte Arbeit machen müssen.
  2. Was passiert, wenn sie nicht sofort, sondern erst später (zB nach 2 Monaten) dem Auftraggeber die Unklarheiten seines Auftrags darlegen.
    Kostbare Zeit geht verloren, da man schon seit ca. zwei Monaten nach der Lösung suchen könnte.
  3. Das Projekt läuft schief. Welchen Personen könnte der „schwarze Peter“ zugeschoben werden?
    Der Schuldige sind wir, da wir nicht nachgefragt haben was uns unklar war.
    Wir finden aber jedoch, dass das externe Callcenter bei der Reklamation besser und schneller sein sollte.
  4. Was passiert wenn Sie das Projektziel erfüllen, aber entgegen den Anweisungen des Chefs gehandelt haben?
    Es gibt warscheinlich Probleme mit dem Chef, aber vielleicht ist er im Nachhinein auch froh darüber.
  5. Warum geben Auftraggeber oft keine exakten Projektaufträge?
    Weil sie selbst keine genauen Vorstellungen haben, wie das Projekt aussehen sollte.
  6. Wer hat den Schaden, wenn der Auftraggeber keinen exakten Projektauftrag gibt?
    Die Projektleiter, da sie Zeit und Geld bereits in die Arbeit investiert haben und wenn es der Firma nicht gefällt, war die ganze Arbeit um sonst.
external image 9-giving-a-presentation.jpg




Fragen für den 1.Test!


1. Nennen Sie vier Projekttipps:

2. Nennen Sie die vier Phasen eines erfolgreichen Projekts:

3. Nennen Sie die Rahmenbedingungen eines Projekts:

4. Geben Sie ein Beispiel für ein "Projekt" und "Nicht Projekt":

5. Nennen Sie drei Zielkategorien im Projektmanagement. Erläutern Sie diese drei Kategorien näher.

6. Welche wesentliche Elemente des Projektmanagements gibt es?

7. Welche fünf Merkmale gibt es in einem Projekt?

8. Nennen Sie Bedingungen, die ein Projekt ausmachen:

9. Was muss ein Team beachten um gute Arbeit leisten zu können?





Teamarbeit


external image mob4_1164960751.jpg
Die erste Voraussetzung für erfolgreiche Teamarbeit ist simpel: Alle Mitglieder müssen zusammenarbeiten wollen. Und das lässt sich nicht anordnen. Die wenigsten Menschen sind die geborenen Teamplayer. Das Arbeiten in der Gruppe muss deshalb kontinuierlich entwickelt und gefördert werden. Wichtige Voraussetzungen für ein reibungsloses Miteinander sind:

- Selbstverantwortung zeigen
- andere Meinungen akzeptieren
- zuhören können
- Vertrauen schenken
- verbindlich sein
- Fehler tolerieren


  • Konstruktive gegenseitige Kritik bringt das Team weiter.
  • Alle Teammitglieder sollten konstruktive Kritik offen annehmen.
  • Jedes Mitglied vertritt seine Meinung offen, aber taktvoll.
  • Wenn bei Problemen Hilfe von außen gesucht werden soll, sollte das Team vom Teamleiter vorher dazu befragt oder zumindest informiert werden.
  • Alle Teammitglieder sollten ihre Informationen zur Verfügung stellen.
  • Eine nicht abgesprochene Grüppchenbildung im Team verdirbt die Stimmung: Die anderen Teammitglieder fühlen sich ausgeschlossen.
  • Die beste Außenwirkung übt das Team aus, wenn es im Innern harmoniert.
  • Das jeder pünktlich erscheint, mitmacht und sein Bestes gibt.
  • Auftretende Probleme offen ansprechen.





Fragen für den 2. Test:


1. Nenne Sie Stichwörter der Kreativität:
Kick-off-Meeting, Aufwandschätzung, Meilenstein, Kritischer Weg, Puffer, Lastenheft, Pflichtenheft, Soll-ist-Vergleich

2. Beschreiben Sie eines davon näher!
Meilensteine: Das Ereignis besonderer Bedeutung. Man setzt sich verschiedene Ziele, diese sind an der Fertigstellung eines bedeutenden Projektergebnisses gebunden.

3. Nenne Sie die 4 Schritte der Kreativität:
  • Vorbereitung
  • Inkubation
  • Erleuchtung
  • Überprüfung

4. Beschreiben Sie einen Schritt genauer:
Erleuchtung: Bedeutet, dass man eine Idee gefunden hat, wie das Problem gelöst werden kann.

5. Nennen Sie Kreativitätstechniken und beschreiben Sie eines genauer!
  • Brainwriting Pool
  • Denkhüte
  • Galerienmethode
  • Cluster